Menümobile menu

Nachrichten

Nachrichten aus Zentralarchiv und -bibliothek

30.03.2020 can

Buch des Monats - März 2020

Die Buchreihe „Biblische Gestalten“ bietet in jedem Band eine detailreiche Auseinandersetzung mit den verschiedenen Figuren der Bibel. Gerade erschienen: „Pontius Pilatus – Henker und Heiliger“.

25.02.2020 can

Buch des Monats - Februar 2020

Begleitend zum Projekt „Frauenbewegung online“ ist das Buch „Frauenbewegung in der EKHN“ erschienen. Der von Ute Knie und Helga Engler-Heidle herausgegebene Band dokumentiert in Ausschnitten die Frauenbewegung in der EKHN bis 2005 und porträtiert zwanzig starke und beeindruckende Frauen, auf die Initiativen der Frauenbewegung in der EKHN zurückgehen.

25.11.2019 bka

Neuerscheinung zur Geschichte der EKHN: Politik – Kirche – politische Kirche (1919–2019)

Anhand prägnanter Positionen kirchenleitender Persönlichkeiten zeigt der von Dr. habil. Gisa Bauer herausgegebene Band "Politik - Kirche - politische Kirche (1919-2019) in sechs Beiträgen, wie die „Politisierung“ der EKHN erfolgte und wie sie auf das Selbstverständnis innerhalb der EKHN zurückwirkte, eine der „politischen Landeskirchen“ in Deutschland zu sein.

16.10.2019 can

Büchertisch: Und jetzt? Umgang mit Trauer und Trost

…das Thema der aktuellen Impulspost, die bereits an die evangelischen Haushalte im Gebiet der EKHN verschickt wurde. Sie gibt Anregungen, wie Sprach- und Hilflosigkeit angesichts von Tod und Trauer abgebaut werden können. Weitere Hilfestellungen bieten die Bücher des aktuellen Büchertisches der Zentralbibliothek der EKHN sowohl für Trauernde als auch die Personen, die Trost und einfühlsame Worte spenden.

10.09.2019 udf

Erinnerung an Kirchenpräsident Helmut Hild

Vor 20 Jahren verstarb am 11. September 1999 mit 78 Jahren der dritte Kirchenpräsident der EKHN – Helmut Hild. Zu seinen Ehren wurde 2001 das Gebäude benannt, in dem das Zentralarchiv und die Zentralbibliothek der EKHN gemeinsam untergebracht sind.

26.06.2019 can

Büchertisch: Frauen und Kirche

Vor etwa fünfzig Jahren entstand parallel zur 68er-Bewegung die zweite autonome Frauenbewegung in Deutschland. Sie wirkte sich auf kirchliche Strukturen, Handeln und Denken aus. So wurde 1968 mit Marianne Queckbörner erstmalig eine Frau in ein kirchliches Leitungsamt gewählt (in den Kirchensynodalvorstand) und so stellte die EKHN, nachdem sie bereits zuvor unverheirateten Frauen den Weg ins Pfarramt geöffnet hatte, endlich zum 1. Januar 1971 Männer und Frauen im Pfarramt gleich. Die Frage der Geschlechtergleichstellung in allen Bereichen und auf allen Ebenen hat dennoch nichts an Aktualität eingebüßt. Diese Tatsache veranlasste die Zentralbibliothek der EKHN zu einem Büchertisch zum Thema „Frauen in der Kirche.“

05.06.2019 can

Die „Bibliotheca Schottensis“ in neuem (Schutz-)Gewand – das Land Hessen unterstützt den Erhalt schriftlichen Kulturgutes der EKHN

Durch die Förderung von Maßnahmen zum Erhalt des schriftlichen Kulturgutes in Hessen des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst bekam einer der wertvollsten historischen Buchbestände der EKHN, die "Bibliotheca Schottensis", passgenaue säurefreie Schutzkartonagen, um ihren Erhalt für künftige Generationen sicherzustellen.

08.01.2019 can

Geänderte Öffnungszeiten in der Zentralbibliothek

Aus personellen Gründen wird die Öffnungszeit der Zentralbibliothek der EKHN reduziert.
Auch Schüler gingen 1968 auf die Straße

16.03.2018 hag

Wie die 68er-Bewegung die Kirche verändert hat

Frischer Wind kam vor 50 Jahren in die Evangelische Kirche. Die 68er Bewegung hat die ganze Gesellschaft deutlich verändert und auch die evangelische Kirche geprägt. In der EKHN stellten nicht nur die Gemeindemitglieder neue und andere Erwartungen an ihre Kirche. Auch Leitungspersonen und zahlreiche Pfarrerinnen und Pfarrer brachten neues Gedankengut in ihre Kirche. Wir sprachen mit Helga Trösken und Hermann Düringer.

16.10.2018 ihs

Protest gegen Notstandsgesetz

 

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top