Menümobile menu

Familienforschung

Genealogie

Das Wissen um das eigene Herkommen gibt Orientierungshilfen und stiftet Identität. Genealogische Aufzeichnungen finden sich überall in der Geschichte der Menschheit – als Nachweis und Legitimation für die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe. Die Hauptquelle für private Familienforschung im Zentralarchiv sind die Kirchenbücher. Neben Taufen, Konfirmationen, Heiraten und Beerdigungen sind häufig weitere Angaben dokumentiert (Beruf, Alter und vieles mehr).

 

Kirchenbücher bis 1875

Die Kirchenbücher können im Zentralarchiv von Beginn an bis 1875 eingesehen werden. Für alle Recherchen ab 1876 sind die Personenstandsregister einschlägig. Nach Ablauf der gesetzlichen Fristen werden die Erstregister an die zuständigen kommunalen Archive abgegeben.

Die Zweitregister ab 1876 in Hessen befinden sich im Personenstandsarchiv in Neustadt.

Die Zweitregister ab 1876 in Rheinland-Pfalz werden im Landespersonenstandsarchiv in Koblenz verwahrt.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Öffnungszeiten Lesesaal:

Di-Do 10-16 Uhr

 

Digitaler Zugang

Nicht immer können Familienforscherinnen und Familienforscher persönlich nach Darmstadt reisen. Häufig leben die Anfragenden in Übersee. Sie sind auf den Postweg oder auf E-Mailverkehr angewiesen, auch wenn sie die Forschung gern selbst durchführen würden. Die EKHN beteiligt sich daher mit anderen Gliedkirchen der EKD am Kirchenbuchportal der EKD, das eine genealogische Recherche im Internet ermöglicht (www.archion.de).

to top